Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr

 

“Tag der Gesundheit” für Grundschüler am 28.06.2012 durchgeführt

 

 Am Donnerstag vor den Ferien wurde der alljährliche “Tag der Gesundheit” in der Grundschule der Südringgauschule durchgeführt.

 Auf einer Laufkarte, die gleichzeitig auch Urkunde für die Teilnahme war, wurde jede besuchte Station von den beteiligten Lehrern abgehakt.

 Ein Parcours schulte alle Sinne der Kinder, dabei wurde auch der Fußfühlpfad auf dem Schulhof miteinbezogen. Dabei war das anschließende Waschen der Füße in der Schüssel bei warmen Wetter sehr willkommen.

 Der Geschmackssinn wurde beim Schmecken von Zitronen und sauren Gurken gefordert, die Nase hat beim Unterscheiden von verschiedenen Gerüchen “zu tun”.

Bei den Kärtchen zur optischen Täuschung ließen sich viele Äuglein täuschen.

 Außerdem konnten die Schüler die Aufgaben der Seilsprungurkunde bei Frau Lehmann ablegen.

 In der Turnhalle waren verschiedene Stationen aufgebaut. Dabei waren der “Todessprung” und der “Donnerbalken” besonders beliebt.

 Besonders beim Kampf auf dem Donnerbalken wurden die großen Schüler von der Kraft und dem Willen ihrer jüngeren Mitschülern überrascht und landeten auf der weichen Matte.

 Auf dem Pausenhof reichte Frau Kuntz Fruchtspießchen als Beispiel für eine gesunde Pausenverpflegung. Das Obst wurde von Herrn Maenz vom örtlichen Rewe-Markt gesponsert, genauso wie das tägliche Obst, das wir den Kindern im Unterricht reichen. Dafür sagen Schüler und Lehrer herzlichen Dank.

 Wie immer hat es allen Spaß gemacht.

 Bis zum nächsten Mal im Schuljahr 2012/13

 C. Berthold-Behnisch

 

 Cedric

 

Schwebebalken

Todessprung 

 

 

Nicht mit mir! - Verhaltenstraining für Grundschüler

 

Die Klassen 3 und 4 haben an einem Verhaltenstraining mit Frau Edeltraut Schellenberger teilgenommen.

 Das Training ging vom 22.2.-24.02.12 mit der Trainerin des Vereins S.M.O.G. e.V. (Schule machen ohne Gewalt).

 Wir haben an diesen Tagen gelernt, wie wir uns in brenzligen Situationen richtig verhalten. Die Situationen, die im Heft beschrieben waren, spielten wir nach und spürten, wie wir uns dabei fühlten, auch als wir die “bösen” Erwachsenen spielten. Wir haben viel über das “Bauchgefühl“, das uns warnt und über “das Ablesen an den Augen“ gesprochen.

 Die wenigsten Erwachsenen sind gefährlich! Also muss man keine Angst haben. Wenn dich jemand anspricht, bleibe eine Armbreite vor ihm oder vor der Autotür weg.

 Sich den Ausweis zeigen zu lassen, wenn dich jemand fotografiert oder wenn ein Polizist vor dir steht, ist auch wichtig, denn es kann sich auch jemand verkleiden.

 Wenn du dich wirklich belästigt fühlst, trau dich und sage laut “Nein”, hilft das nicht, suche dir ein anderes Kind oder einen Erwachsenen, der dir hilft.

 Wenn du öfters Streit hast, auch zu Hause, rufe beim Kindersorgen-Telefon an. Doch mit dieser Nummer ist nicht zu spaßen!! (Tel 0800-1110333)

 

 

 

Wir bedanken uns bei Frau Schellenberger und beim Verein S.M.O.G., der für unsere Eltern auch wieder eine kostenlose Elternschule im nächsten Schuljahr durchführen wird. (Bei Interesse bei Frau Berthold-Behnisch melden).